Intelligent Senses

Multiple Sensorik im industriellen und

privaten Umfeld!

Die sensrec UG unterstützt Unternehmen bei der Planung und Implementierung von multipler Sensorik zur Steuerung und Überwachung von Prozessen und Anlagen, vornehmlich in den Bereichen Fertigungstechnik und Montage.

Darüber hinaus bietet sensrec UG sensorische Lösungen für den privaten Bereich. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich weiterführend informieren.

Motion Capturing in der manuellen Montage

IT-gestütztes Werkerinformationssystem

kinetic Guide

Werkerinformation für manuelle Montageprozesse

Ob bei der Fertigung von variantenreichen Kleinserien oder bei der Durchführung von Montage- und Justierarbeiten, ohne aussagekräftige Anleitung ist ein komplexer Zusammenbau von Einzelteilen schwer. Die Fa. sensrec UG hat in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen hat ein Assistenzsystem entwickelt, welches digitalisierte Anweisungen nutzt und passgenaue Informationen zum aktuellen Montageschritt individuell bereitstellt. Ein serverbasiertes Back-Office- System ermöglicht dem Arbeitsvorbereiter die Einrichtung der Montageprozesse und lässt eine direkte Zuordnung zum Arbeitsplatz und Mitarbeiter zu. Dank einer durchgängigeb Nutzung der erzeugten Informationen und einer umfänglichen Rechteverwaltung werden Redundanzen vermieden und Zuordnungen sichtbar. kineticguide kann jedoch noch mehr: Ausgestattet mit visueller Sensorik zeigt das System dem Mitarbeiter die Lage der Einzelteile an, gibt Hilfestellung bei Greifoperationen und überprüft die montierte Baugruppe auf Vollständigkeit. Bei allem lässt sich das System auf individuell betriebliche Gegebenheiten adaptieren.

Qualitätskontrolle am Entstehungsort

IKT zur Prüfung von Baugruppen an manuellen Arbeitsplätzen

inspect Eye

Fehlerbehebung am Entstehungsort

Die Vermeidung von Fehlern steht im Fokus von LEAN dominierten Fabriken. Was beim Einsatz von Automation möglich erscheint, wird bei manuellen Tätigkeiten nie zu 100% funktionieren: eine fehlerfreie Produktionsstätte. Ob bei nicht korrekt gesteckten Kabelbäumen, bei falschen Einbaulagen oder bei nicht montierten Einzelteilen, manuelle Tätigkeiten können nicht dauerhaft fehlerfrei geschehen. Im besten Falle wird der Fehler im Laufe des Produktionsprozesses ersichtlich oder kann nach einer durchgeführten Endkontrolle behoben werden. Oftmals fallen kleine Fehler jedoch erst beim Kunden ins Gewicht und sorgen beim Anwender für eine fehlerbehaftete Funktionalität. Inspect Eye prüft die Baugruppe direkt am Montageort und ermöglicht somit dem Werker einen Fehler direkt zu beheben. Eine Fehlerfortpflanzung wird unterbunden, aufwändige Endkontrollen entfallen und die Qualität wird gesichert.

Selbstbestimmtes Leben

Autonomes Assistenzsystem als Wegbegleiter

SEPP

Self Programming Platform

Um die Herausforderungen des demographischen Wandels meistern zu können, muss möglichst vielen Menschen bis ins hohe Alter ein Leben in ihrem vertrauten Umfeld ermöglicht werden. So betonte es NRW-Ministerin Barbara Steffens in Gelsenkirchen bei der Fachtagung „Hier bin ich zu Haus! – Konzepte der Quartiersentwicklung für individuelle Lebensformen im Alter“ im Oktober 2011. Das wünscht sich ebenfalls die große Mehrheit der Deutschen, die im Alter selbständig in den eigenen vier Wänden leben möchte. Dieses Wunschdenken stellt Politik und Gesellschaft vor neuen Herausforderungen, da bereits heute etwa 30.000 Pflegekräfte fehlen und demnach die Qualität der Altenpflege sehr massiv bedroht ist. Die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich bis zum Jahr 2050 fast verdoppeln. Für diesen Zweck wurde das Assistenzsystem SEPP entwickelt, welches im alltäglichen Umfeld betagter Menschen zum Einsatz kommt. Der mobile Roboter baut auf einer modularen Plattform auf, ist mit leistungsstarken Akkumulatoren ausgestattet und funktioniert daher autonom und unabhängig von Tageszeiten.

Medizinsch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)

Systemlieferant mit industriellem Know-How

DRV fordert beruflich orientierte Basisleistungen in allen medizinischen Reha-Einrichtungen

Wettbewerbsfähigkeit sichern

Bei etwa einem Drittel der Rehabilitanden sind erhebliche berufliche Problemlagen zu erkennen, die eine erfolgreiche Wiedereingliederung in das Erwerbsleben behindern. Deshalb müssen sich die medizinischen Reha-Leistungen künftig stärker auf die konkrete Erwerbssituation ausrichten. Ziel der Rentenversicherung ist es, eine flächendeckende Versorgung ihrer Rehabilitanden mit MBOR-Leistungen sicherzustellen.(DRV)

Wir verstehen uns als Systemlieferant für technische Aggregate und Anlagen, die Reha-Kliniken im Rahmen für MBOR-Maßnahmen stationär nutzen. Dabei beraten wir zunächst über gängige gewerbliche Arbeitsplätze und zeigen auf, wie diese typisch im industriellen Umfeld zu finden sind. Besondere Expertise besitzen wir in der Ausgestaltung von Arbeitsplätzen bei Montageprozessen jeglicher Art, von Arbeitsplätzen für Schlosser, Elektriker, Zerspaner und Verfahrenstechniker.

Neue Gestensteuerung trifft Spielkind

Leap Motion industriell nutzbar machen

Battle of Flasklings

Catch the Virus

Die Story: Im Jahr 2013 wird die Menschheit von biologischen Keimen und Viren heimgesucht, die außer Kontrolle geraten und die Kriegsführung gegen das menschliche Leben beginnen. Die letzte Hoffnung der Menschheit ruht auf zwei Zellen, die in einem geheimen Labor in einem Reagenzglas das Battle gegen die Viren aufnehmen: die Flaskings.

Shooter Games wie beispielsweise Alien Shooter oder Geometry War haben das Gaming am Computer und an der Konsole bereichert und erfreuen sich noch heute großer Beliebtheit. Inspiriert und motiviert von diesen Spielen war es uns ein Anliegen, bewährtes Gaming mit neuer Bewegungsfreiheit zu kombinieren.

Die Fa. sensrec UG gehört zu den ersten BETA-Testern von LEAP MOTION in Deutschland.Die Gestensteuerung scheint jedoch für noch umfassendere Einsätze möglich zu sein, als lediglich im Gaming und Controlling von Screens. Unser bestreben ist es, solche Technologien industriell nutzbar zu machen und Applikationen wie etwa eine modulare Robotersteuerung zu entwickeln.

Kontakt

sensrec UG (haftungsbeschränkt)

Bismarckstraße 142

D - 47057 Duisburg

MAIL info@sensrec.de